Online-Rechtsinformationssystem

    Online-Rechtsinformationssystem

    Bundeskanzleramt
    Mit dem Rechtsinformationssystems des Bundes (RIS) steht im Internet eine umfassende, frei zugängliche Datenbank des österreichischen Rechts zur Verfügung, die täglich rund 6 Millionen Mal genutzt wird.

    Kunde

    Das Bundeskanzleramt ist neben der Koordination der österreichischen Regierungspolitik auch für die Informationstätigkeit der Bundesregierung verantwortlich. Im Rahmen derer das Rechtsinformationssystem (RIS) einzentrale Rolle spielt.

    Highlights

    • Umfassende Datenbank des österreichischen Rechts
    • Zahlreiche Suchkriterien und Volltextsuche
    • Originalgetreue Darstellung der Rechtsvorschriften im RIS
    • 100% Barrierefreier Zugang durch WAI-Konformität
    • Browser-Unabhängigkeit
    • Migration und Standardisierung der Daten
    • Ständige Verfügbarkeit
    • Kurze Projektdurchlaufzeit

    Die Problemstellung

    Seit 1997 ist das Rechtsinformationssystem im Internet zugänglich, sodass Bürger das österreichische Recht und ausgewählte Judikatur online kostenfrei einsehen und nach verschiedensten Kriterien durchsuchen können. Waren es zu Beginn nur wenige 1.000 Zugriffe pro Tag, so wurden sie mit den Jahren kontinuierlich mehr. Da die Vorteile des technologischen Fortschritts mit der alten Web-Applikation nicht mehr umsetzbar waren, mussten wir die Anwendung komplett neu gestalten. Zusätzlich galt es auch die Anforderung, Verwaltungsanwendungen barrierefrei für alle Bürger zur Verfügung zu stellen, zu erfüllen.

    Die Lösung

    Als Partner für die Neuentwicklung entschied sich das Bundeskanzleramt (BKA) für RUBICON, weil das re-motion Framework den E-Government Styleguide optimal unterstützte und mit WAI-Konformität punkten konnte. Den IT-Fachleuten des BKA war es möglich, aktiv an der Entwicklung mitzuarbeiten, sodass in der Rekordzeit von nur drei Monaten die ersten  Applikationen des RIS auf neuer technischer Basis in Betrieb genommen wurden.

    Dank des Einsatzes des Entwicklungsframeworks re-motion konnte RUBICON bereits nach sehr kurzer Zeit die  Leistungsfähigkeit der neuen Lösung unter Beweis stellen. Darüber hinaus konnte RUBICON dank der Erfahrung bei der Umsetzung von großen Softwareprojekten in der öffentlichen Verwaltung und der guten Zusammenarbeit mit dem Partner Microsoft alle Herausforderungen in diesem Projekt meistern und flexibel auf sich ändernde Rahmenbedingungen reagieren.

    Zahlen & Fakten

    • 6 Mio. Abfragen pro Tag
    • 2,4 Mrd. Abfragen pro Jahr
    • 1,5 Mio. Dokumente

    Stand 2013

    Technologien

    • MS .NET
    • Windows Server
    • MS SQL Server
    • IIS

    Die Herausforderung

    Neben der kurzen Durchlaufzeit war die Migration der historisch gewachsenen Altdaten auf die neue Version die größte Herausforderung. Denn das RIS umfasst eine große Anzahl an Applikationen mit unterschiedlichen Daten. Das RIS dient neben der Dokumentation des konsolidierten Bundesrechts, auch der Kundmachung von Bundesgesetzblättern. Ebenso wird das RIS von den Bundesländern sowie einigen Gemeinden zur Dokumentation ihrer Rechtsnormen verwendet. Abgerundet wird das Angebot durch Applikationen der österreichischen Judikatur. Die unterschiedlichen Daten der zahlreiche Applikationen mussten zuerst migriert und dann so aufbereitet werden, dass sie im RIS ein einheitliches Bild ergeben.

    Innerhalb eines Jahres waren dann alle 32 Applikationen auf der neuen Plattform in Betrieb - und das 100% WAI-kompatibel und Browser-unabhängig abrufbar. Zudem galt es sowohl während der Umstellungsphase als auch danach die Verfügbarkeit des RIS in jedem Fall aufrechtzuerhalten, da die rechtlich bindende Kundmachung des Bundesgesetzblattes immer gewährleistet sein muss. Seither ist es zu keinen ungeplanten Serviceunterbrechungen gekommen.

    Das Ergebnis

    Täglich werden auf www.ris.bka.gv.at rund 6 Mio. Abfragen verzeichnet. Insgesamt macht das rund 2,4 Mrd. Abfragen im Jahr - Tendenz steigend. Im RIS sind heute mehr als 1,5 Mio. Dokumente bereitgestellt, die nach unterschiedlichsten Suchkriterien sowie mittels Volltextsuche durchsuchbar sind.

    „„Mit dem RIS können wir den Bürgern eine barrierefreie, übersichtliche und umfassende Online- Datenbank des österreichischen Rechts bieten. Dank der zahlreichen Suchmöglichkeiten kann die Fülle der Informationen von jedem gezielt nach seinen Bedürfnissen genutzt werden. Das macht sich auch bei den Zugriffszahlen bemerkbar.“

    Mag. Brigitte Barotanyi, RIS-Projektleiterin

    Screenshots

    Umfassende Suchmöglichkeiten nach Gesetzestexten

    Zahlreiche Filterkriterien zur Eingrenzung der Suchergebnisse

     
    KONTAKT