Besuch von Frau Bundesministerin Mag.a Mikl-Leitner bei RUBICON

Am 10.06.2015 stattete Frau Bundesministerin Mag.a Johanna Mikl-Leitner RUBICON einen Besuch ab. Mit einer kurzen Ansprache bedankte sie sich bei allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, die an den laufenden BM.I-Projekten mitwirken.

Das Bundesministerium für Inneres (BM.I) ist u.a. für das österreichische Sicherheitswesen verantwortlich, welches auch die Bundespolizei umfasst. Basierend auf seiner Standardsoftware Acta Nova hat RUBICON eine maßgeschneiderte Basis für die polizeiliche Vorgangs- und Fallbearbeitung entwickelt, die in zahlreichen Anwendungen des Innenministeriums zum Einsatz kommt und derzeit von mehr als 20.000 Mitarbeitern und Miterbeiterinnen des BM.I genutzt wird.

Seit 2008 arbeitet RUBICON mit dem Bundesministerium für Inneres erfolgreich zusammen. Diverse Projekte wie SIRENE für SIS II, das österreichweite Verwaltungsstrafverfahren und die BM.I Sicherheits-App wurden bereits ebenso umgesetzt wie die Fallbearbeitungssysteme im Bundeskriminalamt und im Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung.

Die jahrelange, erfolgreiche Zusammenarbeit nahm Frau Bundesministerin Mag.a Johanna Mikl-Leitner als Anlass RUBICON zu besuchen. Bei einem Rundgang durch die Büros nutzte sie die Gelegenheit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennenzulernen, die für Projekte im Bundesministerium verantwortlich sind und sich einen Eindruck von der Arbeitsweise bei RUBICON zu verschaffen. Mit einer kurzen Ansprache bedankte sie sich für die gute Zusammenarbeit und betonte dabei das hohe Maß an technischem Know-how in Kombination mit hervorragenden Projektmanagement-Kompetenzen, welche RUBICON stets unter Beweis stellt.

KONTAKT